Wie motiviere ich mich zum Trainieren…

… aktuell sind alle Studios geschlossen. Feste Stunden und Kurse sind gerade nicht da, um den inneren Schweinehund „fremdgesteuert“ zu überwinden. Daher muss man sich selber zum Trainieren überwinden um nicht komplett einzurosten und keinen Lagerkoller zu bekommen. Manchen fällt das leicht, anderen so gar nicht. Daher gibt es hier in paar Tipps, wie man sein Training alleine sinnvoll strukturiert…

  1. Wann möchte ich trainieren
    Man sollte sich feste Tage bzw. Uhrzeiten aussuchen. Das Studio hat zu? Egal, denn man kann sich selber feste Trainingszeiten einplanen. Werden vom Studio Live Streams oder Live Classes angeboten, ist es einfacher, denn hier gibt es eine gewisse Verbindlichkeit und man kann sein Training noch davor oder danach weiter führen. Bei uns werden die neuen Tutorials neben den Live Versionen immer zu bestimmten Zeiten online gestellt. So kann man sich direkt nach diesen Zeiten richten.
    Generell macht es Sinn sich eine Zeit auszusuchen, bei der man wirklich stressfrei ist und sich gut fühlt.
  2. Wie motiviere ich mich, um wirklich zu trainieren
    Das ist gar nicht so schwer! Man sollte auf jeden Fall seine Kleidung, die man zum Training anziehen möchte, schon mal raus legen. Am besten eines, das einem gut gefällt und mit dem man vielleicht auch gerne Videos und Bilder z.B. für Instagram aufnehmen möchte. Sinnvoll ist es auch, seine Musik rauszusuchen. Etwas was man gerne hört, das einen aufmuntert und Lust macht zu trainieren. Um etwas mehr Verbindlichkeit herzustellen hilft es sich einen Termin in den Kalender einzutragen, anderen zu erzählen, dass man um X Uhr trainiert oder sich zu einer Live Class anzumelden. UUUUUNd ganz wichtig, den Inhalt festlegen… (siehe nächsten Punkt)
    Als Motivation während des Trainings gilt: Filmt euch! Funktioniert etwas nicht, findet ihr so möglicherweise den Fehler und habt dadurch wiederum Erfolg. Und wenn es funktioniert habt ihr was zum Posten, und was motiviert mehr, als ein schöner Instagram Post mit dem man selbst zufrieden ist und auf den man nette Kommentare von anderen Freunden und Abonnenten bekommt. Gerade aktuell sorgt das wenigstens für etwas Kontakt und Zufriedenheit mit sich selbst!
  3. Was möchte ich trainieren
    Die beste Motivation gibt einem wohl der Inhalt vor, den man trainieren möchte. Eine hübsche Pose, Flow oder eine Combo? Total egal! Hauptsache man hat wirklich Lust drauf, sich diesem Inhalt zu widmen! Die Inhalte bekommt man entweder aus den vom Studio gestellten Tutorials, man kann bereits Erlerntes wiederholen oder man nutzt Instagram.
    Bei Instagram ist es sehr leicht verschiedene Alben mit verschiedenen Themen anzulegen:  z.B. Exotic Dance, Bendy Tricks, Conditionining,…  Man speichert immer dann, wenn man etwas schönes sieht, dass man nachmachen möchte, in einem solchen Album an. Wacht man morgens auf und sagt: ich möchte heute unbedingt einen schönen Bendy Trick üben kann man in diesem Album nachsehen, was man für sich abgespeichert hat und sucht sich 2 – 3 Moves fürs Training aus! Diese Methode ist wirklich ziemlich perfekt und hilft mir enorm mich selbst immer wieder zu motivieren!
  4. Wie lange möchte ich trainieren
    Nicht nur wann trainiert wird, sondern auch wie lange man trainieren möchte, sollte man festlegen. Warum? Wenn man sich einen wirklichen Time Slot einführt (z.B. 2 Stunden) und sich diese Zeit auch frei hält ist es ein entspanntes Training und man ist zufrieden, wenn man seinen Zeitraum wirklich für sein Training genutzt hat.
  5. Wie baue ich mein Training auf
    Eine der wichtigsten Punkte ist der generelle Aufbau des Trainings. So sollte man immer mit einem Warm up beginnen! Bestenfalls habe ich meine Inhalte für das Training im Vorhinein festgelegt. So macht es z.B. Sinn mit einem Tanzflow zu Beginnen. Dabei wird die Stange angewärmt (wenn man mit Pole arbeiten kann), man hat bestenfalls schöne Musik gehört und schon gute Laune wenn es gut geklappt hat. Der ganze Körper wird außerdem neben dem Warm up noch mal weiter erwärmt. Danach (sofern man es eingeplant hat) kann man mit den geplanten Tricks / Combos beginnen. Es sollten mindestens 2-3 sein, denn oftmals unterschätzt man das geplante und bei 3 geplanten Tricks / Combos ist bestimmt etwas dabei, was gut funktioniert. Generell sollte man IMMER mit etwas positiven beenden! Auch wenn noch etwas auf der To-Do Liste stand – dann schiebt es auf das nächste Training! Beende das Training mit einem soften Cool down um etwas runter zu kommen und abzuschließen.
  6. Set a Goal
    Für die komplette Zeit, die man leider auf den richtigen Unterricht verzichten muss, kann man sich Ziele setzen, was man jetzt vor allem trainieren möchte? Ist es Kraft, endlich dem Spagat näher kommen, mehr Balance Training oder einfach mal alte Tricks wiederholen und dadurch mehr Sicherheit bekommen? Euer Trainer wird in jedem Fall super stolz auf euch sein!
  7. Alles schriftlich! 
    Alles was man sich nicht aufschreibt ist nicht wirklich verbindlich! Und man vergisst gerne etwas. Ein kleines Trainingstagebuch oder eine Trainingstafel auf der man sich Trainingszeiten, Inhalte und Ziele notiert helfen wirklich dran zu bleiben!
  8. Genießt eure Me-Time
    Zeit für sich selbst ist so wichtig. Egal ob man trainiert oder ein Bad nimmt. Sich komplett auf sich selbst konzentrieren zu können ist etwas, was uns momentan komplett verloren geht, denn wir hetzten immer von Termin zu Termin. Genießt die Zeit in der ihr mal ganz für euch trainieren könnt!

Ich hoffe sehr, dass diese Tipps euch helfen, euch zu motivieren und euer Training zu strukturieren.  Alle unsere Schüler haben selbstverständlich Zugang auf all unsere Tutorials, Live Streams und Live Classes! Dies läuft über Facebook. Bist auch du Schüler und hast kein Facebook, melde dich bitte! Wir haben inzwischen wirklich sehr viele Trainingsinhalte mit und ohne Pole. Aber natürlich auch für Anfänger hin bis zu hohen Levels!

Bist du kein Mitglied, aber möchstet gerne unser Online Programm nutzen? Schreib einfach eine Email an info@pole-heaven.de!

Viel Spaß beim Trainieren! und wir freuen uns schon sooooo sehr euch endlich wieder bei uns im Studio live zu sehen!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.